Stöbern Sie durch unsere Angebote (50 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Unter Grund
€ 48.00 *
ggf. zzgl. Versand

U-Bahnen oder Stadtbahnen sind in vielen Städten Deutschlands ein wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur und von dort nicht mehr wegzudenken - durch sie wird das Reisen beschleunigt und der innerstädtische Verkehr entlastet. Der Charakter vieler unterirdischer Bahnhöfe hat sich seit einigen Jahren verändert: Es sind von Designern und Architekten entworfene Räume, in denen Lichtimpressionen, Kunst und eine durchdachte Aufteilung den rein funktionalen Charakter früherer Haltestellen abgel.st haben. Hier ist das Warten nicht nur Gegenstand einer nüchternen Organisation von Dynamik und Stillstand, von sich bewegenden und verharrenden Reisenden, sondern auch der kreativen Gestaltung geworden. Micha Pawlitzkis Fotografien setzen die Stationen streng symmetrisch in Szene, heben Details hervor und überraschen durch ihren ungewöhnlichen Blickwinkel.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Kindheit in der großen Stadt
€ 14.95 *
ggf. zzgl. Versand

´´Der Takt der Stadtbahn und des Teppichklopfens wiegte mich in den Schlaf´´, beschreibt Walter Benjamin die Erinnerung an seine Großstadtkindheit zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der harte, schnelle Takt des Großstadtlebens ließ und lässt eigentlich kaum Freiraum für ungezwungenes Spielen im Freien, aber Kinder haben sich zu allen Zeiten - auch in den schwersten Kriegs- und Nachkriegsjahren - ihren Platz in der großen Stadt erobert. Ein Stück Maschendrahtzaun lässt sich wunderbar als Schaukel nutzen, wenn Bus und Bahn bestreikt werden, geht es eben hoch zu Ross in die Schule und wo kann man besser schlittern als auf einer selbstgemachten Eisbahn im Park? Die Fotos des vorliegenden Bandes zeigen wie in einem Bilderbogen ein Panorama der Kindheit in der großen Stadt vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die 1970er Jahre hinein. Sie vermitteln ein Gefühl von Lebensfreude, Ungezwungenheit und unbändigem Spaß - und sei es inmitten von Ruinen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Der elektrische Betrieb auf der Berliner S-Bahn...
€ 24.80 *
ggf. zzgl. Versand

Ohne die Ergebnisse aus dem elektrischen Betrieb auf den Nordstrecken abzuwarten, genehmigte der Verwaltungsrat der DRG auf seiner Hamburger Tagung vom 6. bis 8. Juli 1926 die Elektrifizierung der Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen. Die ´´Große Elektrisierung´´, wie dieses Bauvorhaben genannt wurde, sollte beschleunigt durchgeführt werden, um die Fahrgäste nicht an die ständig modernisierten Verkehrsmittel der städtischen BVG zu verlieren. Am 11. Juni 1928 verkehrten erstmals elektrische Wagenzüge in neuer Farbgebung auf der Stadtbahn zwischen Erkner und Potsdam, mit dem vollelektrischen Betrieb auf dem Ring ab 15. Mai 1929 war die ´´Große Elektrisierung´´ abgeschlossen. Ergänzt wurde das elektrisch betriebene Netz mit der Inbetriebnahme der Strecken Jungfernheide-Gartenfeld, der sogenannten Siemensbahn, und Kaulsdorf-Mahlsdorf. In kürzester Zeit hatte die deutsche Wagenbau-Industrie einen neuen Wagentyp, basierend auf der Bauart 1925/26, konstruiert. Mit einer bis heute einmaligen Anzahl von 1.276 Stück hat der als ´´Stadtbahner´´ bezeichnete Wagentyp die Eisenbahnlandschaft und das Berliner Stadtbild bis zum Ende des Jahrtausends nachhaltig geprägt. Eine einheitliche Bezeichnung erhielt die elektrische Stadtschnellbahn dann im Jahr 1930. Seit diesem Jahr weist ein weißes ´´S´´ auf grünem Grund auf die S-Bahnhöfe der elektrischen Stadtbahn hin. Die Geschichte der Umstellung der Berliner Stadtbahn von der Dampf- auf die Elektrotraktion in allen Facetten zu schildern, ist die Aufgabe des vorliegenden Buches zur S-Bahn-Chronik

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Schnellbahnen in Hamburg
€ 29.90 *
ggf. zzgl. Versand

Vor über 100 Jahren, als noch niemand an morgendliche Verkehrsstaus und Massenmotorisierung dachte, wurden in Hamburg die Grundlagen für ein öffentliches Nahverkehrssystem geschaffen, das in dieser Form noch heute die Hauptlast der Verkehrsströme trägt. Die preußische Eisenbahnverwaltung suchte nach einem Versuchsfeld für die Elektrifizierung der Berliner Stadtbahn. Im Jahre 1907 erhielt Hamburg daher als erste deutsche Stadt eine elektrische Stadt- und Vorortbahn. 1912 kam als zweites Schnellbahnnetz die Hoch- und Untergrundbahn hinzu. Die Geschichte von S-Bahn und U-Bahn wird in diesem Buch gemeinsam dargestellt, denn nur eine weitgehende Integration des öffentlichen Nahverkehrs kann leisten, was Gegenwart und Zukunft von der Metropolregion Hamburg verlangen: die Befreiung der Stadt von Blechlawinen und Abgasen. ´´Schnellbahnen in Hamburg´´ gehört in das Hamburgensien-Regal ebenso wie in die Hand jedes Eisenbahn-Enthusiasten. Wie alle Bücher von Ralf Heinsohn ist es als ´´Durchlese-Buch´´ konzipiert und eignet sich zum Schmökern ebenso wie zum Nachschlagen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 14, 2018
Zum Angebot
Stadtverkehr-Bildarchiv 02. Die Freiburger Stra...
€ 19.80 *
ggf. zzgl. Versand

Neu für alle Straßenbahn-, Omnibus- und Nahverkehrsfreunde! Nach der schon seit vielen Jahren erfolgreichen EK-Bildbandreihe ´´Eisenbahn-Bildarchiv´´ hält nun die neue Reihe ´´Stadtverkehr-Bildarchiv´´ Einzug in die EK-Bibliothek. Das ´´Stadtverkehr-Bildarchiv´´ widmet sich künftig auf einheitlich 96 Seiten im handlichen Querformat 235 x 165 mm mit ca. 90-100 ausgesuchten Aufnahmen der Themenvielfalt rund um den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Den Schwerpunkt bilden hierbei neben Straßenbahn- auch Omnibusbücher. Die neue Reihe startet zunächst mit zwei Bänden (ein Bus- und ein Straßenbahnbuch), weitere Ausgaben sind bereits in Vorbereitung. Seit nunmehr 110 Jahren gehört die Freiburger Straßenbahn zum Stadtbild der Breisgaumetropole. Heute präsentiert sich der Straßenbahnbetrieb der Freiburger Verkehrs AG (VAG) als modernes Stadtbahn-System, das im Zuge der Ausdehnung der Stadt in den letzten Jahren stetig ausgebaut und erweitert wurde. Derzeit besteht das Netz aus vier Linien, doch weitere Ausbauprojekte sind bereits in der Planung, um weitere Freiburger Stadtteile mit der Stadtbahn zu erschließen. Band 2 des ´´Stadtverkehr-Bildarchivs´´ bietet einen Einblick in den aktuellen Straßenbahnbetrieb der VAG, der heute das Rückgrat des Freiburger Stadtverkehrs darstellt und fast ausschließlich mit modernen Niederflurbahnen abgewickelt wird.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 7, 2018
Zum Angebot
Die Berliner S-Bahn
€ 19.80 *
ggf. zzgl. Versand

Im Dezember 1930 teilte die Deutsche Reichsbahn in ihren Bekanntmachungen mit, dass die Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen künftig ´´S-Bahn´´ heißen werden. Das weiße ´´S´´ auf einem grünen runden Hintergrund sollte zukünftig auf die ´´Schnellbahnen´´ des Nahverkehrs aufmerksam machen. Diese Bezeichnung setzte sich nicht nur in der Hauptstadt durch und gehört noch heute zum täglichen Bild in zahlreichen deutschen Großstädten. Nach Abschluss der ´´Großen Stadtbahn Elektrisierung´´ waren 235,53 km des 523 km langen Streckennetzes der Berliner S-Bahn mit einer 750-Volt-Stromschiene ausgerüstet. Anfang 1931 waren insgesamt 717 elektrische Triebzüge unterschiedlicher Baureihen im Einsatz. Auf der Wannseebahn verkehrten zu der Zeit jedoch noch immer Dampfzüge, die natürlich auch zur S-Bahn gehörten. Unabhängig von der Definition verbindet der Berliner bis heute mit der Berliner S-Bahn nur die rot-gelben elektrisch betriebenen S-Bahnzüge, die untrennbar zu Berlin gehören, wie das Brandenburger Tor. Neben der Vorstellung der elektrischen Triebzüge soll auch über die Entwicklung Berlins zur Industriemetropole berichtet werden, die ohne die Eisenbahn und ihren Personen­nahverkehr undenkbar gewesen wäre.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 5, 2018
Zum Angebot
Die Chemnitzer Straßenbahn
€ 19.99 *
ggf. zzgl. Versand

Chemnitz - das ´´Tor zum silbernen Erzgebirge´´ - wartet mit einer Besonderheit im schienengebundenen Personennahverkehr auf: Hier erfüllten 28 Jahre lang zwei Schienenbahnsysteme gemeinsam die Verkehrsaufgaben. Die Historie der schmalspurigen Straßenbahn begann 1880 und endete 1988. Die moderne Straßenbahn in Regelspurausführung begab sich 1960 auf ihren ersten Parcours und hat sich seitdem konsequent zur Stadtbahn weiterentwickelt. Inzwischen erschließt sie mit der eigenständigen Citybahn bereits einige Gemeinden der Chemnitzer Region. Diplomingenieur Heiner Matthes war viele Jahre in leitender Stellung im Dienst des Verkehrswesens tätig und gehört heute den Straßenbahnfreunden Chemnitz e. V. an. In diesem spannenden Bildband dokumentiert er eindrucksvoll 130 Jahre Geschichte der Schienenbahn in Chemnitz. Mehr als 220 zum Teil unveröffentlichte Fotografien aus privaten Archiven sowie seiner eigenen Sammlung illustrieren diese Entwicklung von 1880 bis in die Gegenwart. Die Bilder zeigen, wie die verschiedenen Wagen der Pferde-, der elektrischen Straßen- und der späteren Niederflurbahn die Stadt durchquerten. In den informativen Texten erfährt der Leser dabei nicht nur Wissenswertes zu technischen Entwicklungen, sondern auch zu Veränderungen im Stadtbild. Ausschnitthaft präsentiert Matthes sowohl den Fahrzeugpark einschließlich seiner Depots und Werkstätten als auch die Beschäftigten des Schienenverkehrswesens. Wer sich für die Geschichte von Chemnitz und den Chemnitzer Schienennahverkehr interessiert, kommt an diesem Bildband nicht vorbei.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Mitte!
€ 19.80 *
ggf. zzgl. Versand

Die Stadt Berlin plant gravierende Neugestaltungen ihrer Mitte. Deren enorme Freiflächen und Autostraßen suggerieren problemlose Baufreiheit. Doch will man - was dringend geboten ist! - diese Pläne fundiert diskutieren, muss man um das bauliche Schicksal des historischen Zentrums wissen: Es scheint weithin vergessen. Dabei ist der Ort hochgradig mit Bedeutung aufgeladen. Auf einer Fläche, die heute im Osten und Norden durch die Stadtbahn und im Süden und Westen durch den Spreekanal begrenzt wird, finden sich unter Rasen und Asphalt die Kellermauern aus achthundert Jahren Stadtgeschichte. Nirgends sonst besitzt Berlin weiter zurückreichende urbane Spuren. Doch der heutige Zustand verrät fast nichts davon. Er ist das Ergebnis nicht allein des Bombenhagels in den 1940er Jahren, sondern mehr noch einer im europäischen Maßstab extremen Modernisierung nach den Prinzipien des modernen Städtebaus - vor allem zugunsten des Autoverkehrs. Dieses Buch bringt erstmals die wesentlichen Informationen und Abbildungen zur Planungs-, Bau- und Besitzgeschichte des historischen Zentrums im 19. und 20. Jahrhundert, auch der DDR-Zeit, in bündiger Form zusammen. Es führt vor Augen, wie der Berliner Stadtkern zu dem wurde, was er heute ist: die geschichtsentleerte Mitte einer geschichtsträchtigen Stadt.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
U-Bahn, S-Bahn & Tram in Wien
€ 19.50 *
ggf. zzgl. Versand

The Austrian capital can be proud of having one of Europe´s best public transport systems. Besides the ever-growing U-Bahn network, the city boasts one of the world´s most extensive tramway networks. The system is complemented by the Badner Bahn (Wiener Lokalbahn) and the S-Bahn operated by the ÖBB, so for the railway enthusiast there is a lot to explore. This book includes everything you want to know about the history of the Vienna U-Bahn, from its origin as a steam-hauled Stadtbahn in 1898 up to the recent U1 extension to Oberlaa, and the city´s tram network (including the underground tram sections), with the evolution of the Badner Bahn and the S-Bahn as well as all the current rolling stock covered too.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Otto Wagner
€ 50.00 *
ggf. zzgl. Versand

Otto Wagner war einer der Wegbereiter der Architektur des 20. Jahrhunderts, der mit Bauten wie der Wiener Stadtbahn, der Postsparkasse und der Kirche am Steinhof Schlüsselwerke der Moderne schuf. Als Antwort auf den Historismus entwarf Wagner eine strahlende, rationale Zukunftsarchitektur, die auf Zweck, Material und Konstruktion beruhte. Seine radikalen Entwürfe, die er in spektakulären Zeichnungen visualisierte, waren ein Befreiungsschlag für die Vertreter der Moderne, für die Hüter der Tradition dagegen blanke Provokation. Auch aus diesem Grund blieben zahlreiche Projekte Papier. Der reich illustrierte Band enthält Beiträge renommierter Expertinnen und Experten sowie den ersten kommentierten Katalog sämtlicher Arbeiten Wagners und verspricht, das Standardwerk zum Schaffen des Architekten zu werden. Mit Beiträgen von Eve Blau, Peter Haiko, Ruth Hanisch, Thomas Hasler, Otto Kapfinger, Michaela Marek, Renata Kassal-Mikula, Ákos Moravánszky, Andreas Nierhaus, Werner Oechslin, Eva-Maria Orosz, Marco Pogacnik, Leo Schubert, Werner Michael Schwarz, Antje Senarclens de Grancy, Wolfgang Sonne, Michaela Tomaselli, Leslie Topp, Angela Völker, Jindrich Vybíral und Iain Boyd Whyte

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot