Angebote zu "Großen" (14 Treffer)

Strassen- und Stadtbahnen in Deutschland / Berl...
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit einer Fläche von 892 km2 und 3,4 Mio. Einwohnern ist die Bundeshauptstadt Berlin die größte Stadt Deutschlands. Der schienengebundene öffentliche Personennahverkehr der Stadt wird von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und der Berliner S-Bahn organisiert. Den Fahrgästen stehen dabei heute neun U-Bahn- und 23 Straßenbahnlinien sowie 15 S-Bahn-Linien zur Verfügung. Die beiden neuen Bände aus der Reihe ´´Straßen- und Stadtbahnen in Deutschland´´ stellen die Geschichte des Nahverkehrs in Berlin vor. Band 14: Berlin Teil 1 - Hoch- und Untergrundbahn sowie S-Bahn Im ersten Band beschreiben die Autoren das umfangreiche Netz der Hoch- und Untergrundbahn sowie der S-Bahn. Berlins erste Hoch- und Untergrundbahn mit vierachsigen elektrischen Trieb- und Beiwagen wurde am 15. Februar 1902 eröffnet. Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich das Netz immer weiter, so dass die Fahrzeuge heute auf rund 146 km Streckenlänge unterwegs sind. Mit dem Bau der Stadtbahn und der Betriebseröffnung im Jahr 1882 stand eine speziell für den Vorortverkehr geplante Verbindung zur Verfügung. Mit der 1926 beschlossenen großen ´´Elektrisierung´´ der Stadt-, Ring- und Vorortstrecken´´ wurden innerhalb von sieben Jahren die Strecken elektrifiziert. Nach einem Niedergang der S-Bahn in Berlin (West) wegen Boykott nach dem Mauerbau wurden nach der Wiedervereinigung 1990 zahlreiche wegen der Mauer unterbrochene Strecken wieder verbunden bzw. aufgebaut. Heute befahren die S-Bahn-Züge ein 331,5 km langes Netz.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Das große Bahn-Simulationspaket (PC)
9,99 € *
zzgl. 6,99 € Versand

Erlebe mit diesen 4 Vollversionen spannende Fahrten mit der Wuppertaler Schwebebahn, verlege Gleise mit dem Gleisbau-Simulator, steige ins Cockpit der Berliner U-Bahn und befahre die Düsseldorfer Linie U78!Gleisbau-Simulator: Nutze unterschiedliche Fahrzeuge und Maschinen der Firma ROBEL. Verlege und entferne Schwellen, reinige das Gleisbett, inspiziere Brücken, u.v.m.!Stadtbahn-Simulator Düsseldorf: Befahre die Linie U78 vom Hauptbahnhof zur Messe Nord. Detailliertes Cockpit mit zahlreichen Funktionen und eine lebendige Stadt erwarten dich. Integrierter Editor u.v.m.!Schwebebahn-Simulator: Erlebe die Originalstrecke mit zahlreichen mar-kanten Gebäuden. Hochdetailliertes Modell der Schwebebahn mit realge-treuem Cockpit. Simulation von Wetter, realistisches Verhalten der Fahrgäste u.v.m.!U-Bahn-Simulator 2 Gold-Edition: Entdecke die legendäre Berliner U7-Bahnstrecke mit 40 Stationen. 3D-Cockpit mit schwenkbarer Kamera, realistische Fahrphysik, u.v.m.!Features:4 Bahn-Simulations-VollversionenVielfältige Bahnmodelle und zahlreiche AufgabenFahre U-Bahn, Schwebebahn, Stadtbahn und Gleisbaumaschinen, teilweise auf OriginalstreckenRealistische Cockpits und Schalter, Passagieraufkommen, markante GebäudeVerlege Gleise und erlebe den Alltag eines Gleisbauers hautnah

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 04.08.2019
Zum Angebot
Kindheit in der großen Stadt
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Der Takt der Stadtbahn und des Teppichklopfens wiegte mich in Schlaf´´, beschreibt Walter Benjamin die Erinnerung an seine Großstadtkindheit zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der harte, schnelle Takt des Großstadtlebens ließ und lässt eigentlich kaum Freiraum für ungezwungenes Spielen im Freien, aber Kinder haben sich zu allen Zeiten - auch in den schwersten Kriegs- und Nachkriegsjahren - ihren Platz in der großen Stadt erobert. Ein Stück Maschendrahtzaun lässt sich wunderbar als Schaukel nutzen, wenn Bus und Bahn bestreikt werden, geht es eben hoch zu Ross in die Schule und wo kann man besser schlittern als auf einer selbstgemachten Eisbahn im Park? Die Fotos des vorliegenden Bandes zeigen wie in einem Bilderbogen ein Panorama der Kindheit in der großen Stadt vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die 1970er Jahre hinein. Sie vermitteln ein Gefühl von Lebensfreude, Ungezwungenheit und unbändigem Spaß - und sei es inmitten von Ruinen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Das große Bahn-Simulationspaket
17,71 € *
ggf. zzgl. Versand

Stadtbahn-Simulator Düsseldorf+U-Bahn-Simulator 2 Gold Edition+Schwebebahn-Simulator 2013+Gleisbau-Simulator 2014Erlebe mit diesen 4 Vollversionen spannende Fahrten mit der Wuppertaler Schwebebahn, verlege Gleise mit dem Gleisbau-Simulator, steige in

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 05.09.2019
Zum Angebot
Die Berliner S-Bahn
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Dezember 1930 teilte die Deutsche Reichsbahn in ihren Bekanntmachungen mit, dass die Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen künftig ´´S-Bahn´´ heißen werden. Das weiße ´´S´´ auf einem grünen runden Hintergrund sollte zukünftig auf die ´´Schnellbahnen´´ des Nahverkehrs aufmerksam machen. Diese Bezeichnung setzte sich nicht nur in der Hauptstadt durch und gehört noch heute zum täglichen Bild in zahlreichen deutschen Großstädten. Nach Abschluss der ´´Großen Stadtbahn Elektrisierung´´ waren 235,53 km des 523 km langen Streckennetzes der Berliner S-Bahn mit einer 750-Volt-Stromschiene ausgerüstet. Anfang 1931 waren insgesamt 717 elektrische Triebzüge unterschiedlicher Baureihen im Einsatz. Auf der Wannseebahn verkehrten zu der Zeit jedoch noch immer Dampfzüge, die natürlich auch zur S-Bahn gehörten. Unabhängig von der Definition verbindet der Berliner bis heute mit der Berliner S-Bahn nur die rot-gelben elektrisch betriebenen S-Bahnzüge, die untrennbar zu Berlin gehören, wie das Brandenburger Tor. Neben der Vorstellung der elektrischen Triebzüge soll auch über die Entwicklung Berlins zur Industriemetropole berichtet werden, die ohne die Eisenbahn und ihren Personennahverkehr undenkbar gewesen wäre.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Otto Wagners Wien(Premium, hochwertiger DIN A2 ...
59,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Schaffen keines anderen Architekten ist in Wien so präsent wie Otto Wagners Werk. Um die Wende zum zwanzigsten Jahrhundert hat er das noch mittelalterlich geprägte Stadtbild gewandelt zu dem einer modernen Großstadt. Im Zentrum stehen zwei große Infrastrukturprojekte: die Stadtbahn als erstes leistungsstarkes öffentliches Verkehrsmittel, ebenso wie die Bauten rund um den Hochwasserschutz. Aber auch Wagners Wohnhäuser, Verwaltungsgebäude und die bekannte Kirche am Steinhof sind aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. PREMIUM-LINIE mit Kunstdrucken im Hochglanzformat in Museumsqualität. Stabile Rückwand mit 2 innovativen Einstecktaschen für eine optimale Präsentation an der Wand EINZELFERTIGUNG mit hochwertigen Materialien in Deutschland (Made in Germany) Damit die Papierbogen glatt an der Wand hängen hat dieser hochwertige Kalender innovative Einstecktaschen. Sie schützen die großen Blätter vor Luftfeuchte-Effekten. Papier ist ein natürliches Material. Die Fasern reagieren auf Raumklimaschwankungen. Die Einsteckecken sollten daher nicht entfernt werden.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Eisenbahnmetropole Berlin 1894 bis 1934
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit der Berliner Eisenbahngeschichte von der Kaiserzeit bis in die Anfangsjahre der NS-Diktatur lässt das Buch mit zahlreichen historischen Bilderschätzen vier Jahrzehnte der Blütezeit der deutschen Eisenbahn nacherleben. Fernbahnhöfe mit klangvollen Namen wie Anhalter, Hamburger, Lehrter, Dresdner oder Schlesischer Bahnhof machten die damalige Reichshauptstadt zum Zentrum des Bahnverkehrs. Die Verkehrsgeschichte der sich zur Weltstadt wandelnden Metropole spiegelt den rasanten technischen Fortschritt der Länderbahnen bis zur Zeit des Ersten Weltkriegs und danach wider. Auch nach dem Ersten Weltkrieg und dem Übergang der Länderbahnen zur Deutschen Reichsbahn blieb Berlin in den zwanziger Jahren im Mittelpunkt der Eisenbahnentwicklung. Als damals größte Industriestadt Europas und drittgrößte Stadt der Welt erlebte Berlin durch die ´´große Elektrisierung´´ seiner Stadtbahn-, Ring- und Vorortstrecken in wenigen Jahren einen beispiellosen Ausbau, der die Berliner Stadtschnellbahn zum Vorbild für alle folgenden S-Bahn-Systeme machte. Auf Grundlage jahrelanger Recherchen und auf Basis zahlreicher Originalquellen führt der Autor Dirk Winkler den Band ´´Eisenbahnmetropole Berlin 1935 bis 1955´´ fort. Viele statistische Angaben und umfangreiche Daten zu Lokomotiven und Fahrzeugen machen dieses außergewöhnliche Werk zu einer Fundgrube.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Otto Wagner
17,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Otto Wagner hat Wiens Gesicht entscheidend mitgeprägt. Als Architekt, als Stadtplaner, als Lehrer. Einige der wichtigsten Gebäude des legendären Wien um 1900 hat Wagner entworfen. Die Postsparkasse, die Kirche am Steinhof, die Wohnhäuser an der Wienzeile, die Stadtbahnpavillons am Karlsplatz. Aus Wagners Stadtbahn ging das Wiener U-Bahnnetz hervor. Wagner war in vielem ein revolutionärer Vordenker, oft mir großen Widerständen seitens des Kaiserhauses und konservativer Kreise konfrontiert. Doch letztlich haben sich seine Ideen durchgesetzt. ´´Otto Wagner - Der Kunst- und Kulturführer zum bedeutendsten Stadtplaner Wiens´´ begleitet zu allen in Wien erhaltenen Gebäuden des großen Architekten. Dabei werden sowohl die kunsthistorischen Aspekte wie die Geschichten hinter den Bauten beleuchtet. Autor und Photograph Michael Schmid setzt mit diesem Buch die beliebte Reihe der Kunst- und Kulturführer zu Wien im echomedia buchverlag fort.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Der elektrische Betrieb auf der Berliner S-Bahn...
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Ohne die Ergebnisse aus dem elektrischen Betrieb auf den Nordstrecken abzuwarten, genehmigte der Verwaltungsrat der DRG auf seiner Hamburger Tagung vom 6. bis 8. Juli 1926 die Elektrifizierung der Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen. Die ´´Große Elektrisierung´´, wie dieses Bauvorhaben genannt wurde, sollte beschleunigt durchgeführt werden, um die Fahrgäste nicht an die ständig modernisierten Verkehrsmittel der städtischen BVG zu verlieren. Am 11. Juni 1928 verkehrten erstmals elektrische Wagenzüge in neuer Farbgebung auf der Stadtbahn zwischen Erkner und Potsdam, mit dem vollelektrischen Betrieb auf dem Ring ab 15. Mai 1929 war die ´´Große Elektrisierung´´ abgeschlossen. Ergänzt wurde das elektrisch betriebene Netz mit der Inbetriebnahme der Strecken Jungfernheide-Gartenfeld, der sogenannten Siemensbahn, und Kaulsdorf-Mahlsdorf. In kürzester Zeit hatte die deutsche Wagenbau-Industrie einen neuen Wagentyp, basierend auf der Bauart 1925/26, konstruiert. Mit einer bis heute einmaligen Anzahl von 1.276 Stück hat der als ´´Stadtbahner´´ bezeichnete Wagentyp die Eisenbahnlandschaft und das Berliner Stadtbild bis zum Ende des Jahrtausends nachhaltig geprägt. Eine einheitliche Bezeichnung erhielt die elektrische Stadtschnellbahn dann im Jahr 1930. Seit diesem Jahr weist ein weißes ´´S´´ auf grünem Grund auf die S-Bahnhöfe der elektrischen Stadtbahn hin. Die Geschichte der Umstellung der Berliner Stadtbahn von der Dampf- auf die Elektrotraktion in allen Facetten zu schildern, ist die Aufgabe des vorliegenden Buches zur S-Bahn-Chronik

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot