Ihr Stadtbahner Shop

Wege aus Eisen in Wien
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Zentrum des österreichischen Eisenbahnnetzes war und ist Wien. Hier nahmen und nehmen die Hauptstrecken ihren Ausgang. Peter Wegenstein dokumentiert in diesem Buch die Entwicklung des Wiener Eisenbahnnetzes, seine Anfänge, Blütezeit und Veränderungen. Begonnen hat alles im Jahr 1837 mit den ersten Zügen auf der Nordbahn. Wenig später kamen die Süd-, Ost- und schließlich die Westbahn, Franz-Josefs- und Nordwestbahn hinzu. Abgeschlossen wurde die Entwicklung mit der Aspangbahn, der Lokalbahn nach Baden und der Pressburger Bahn im Jahr 1914. Die laufenden Veränderungen des Streckennetzes, etwa durch den Bau der Stadtbahn, der Verschiebebahnhöfe und des Hauptbahnhofes in Wien, sind ein weiteres Thema des Buches. Der Autor beleuchtet auch die Baugeschichte der großen Wiener Bahnhöfe: Nord-, Süd-, Ost-, West-, Nordwest-, Franz-Josefsund Aspangbahnhof bis zum jüngst eröffneten Hauptbahnhof. Wie in seinen anderen Büchern hat Peter Wegenstein auch bei diesem Band großes Augenmerk auf großteils bisher noch nicht veröffentlichte und unbekannte Fotos zur Geschichte der Eisenbahnen in Wien gelegt. Seltene Aufnahmen aus seinem umfangreichen eigenen Bildarchiv sowie von führenden österreichischen Eisenbahnfotografen zeichnen den Band aus. Fahrkarten- und Aktienreproduktionen sowie Streckenskizzen ergänzen das Buch.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Verkehrsknoten Düsseldorf
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen kann auf eine facettenreiche Verkehrsgeschichte zurückblicken. Düsseldorf gehört zu den Städten, die durch die Düsseldorf-Elberfelder Eisenbahn schon im Jahr 1838 sehr früh an den noch jungen Verkehrsträger Eisenbahn herangeführt wurde. Im städtischen Nahverkehr etablierte sich ab 1898 die Rheinische Bahngesellschaft (Rheinbahn), die weit über die Stadtgrenzen hinaus Bekanntheit erlangte. Als Rheinanrainer hat Düsseldorf ferner von alters her den Status einer Hafenstadt inne. Der 1927 in Betrieb genommene internationale Flughafen ist der drittgrößte Deutschlands. Mit der Anbindung an die S-Bahn 1967 gilt die Rheinmetropole als Mitstreiter der ersten Stunde auf dem Weg zum leistungsfähigen S-Bahn-System an Rhein und Ruhr. 1981 geht die Stadtbahn schließlich in den Untergrund, in Düsseldorf beginnt das U-Bahn-Zeitalter.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Tegtmeier, Ursula: Holzobjekte und Holzhandwerk...
59,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 07/2016Medium: BuchEinband: GebundenTitel: Holzobjekte und Holzhandwerk im roemischen Koeln 1Titelzusatz: Archaeologie Nord-Sued Stadtbahn KoelnAutor: Tegtmeier, UrsulaRedaktion: Trier, MarcusVerlag: Nuennerich-Asmus Verlag // Nuenneric

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 25.06.2019
Zum Angebot
Die Wuppertaler Schwebebahn
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die über 120 Fotografien von Herbert Günther zeigen die gesamte Strecke des Wuppertaler Wahrzeichens. Die einzigartigen Aufnahmen entstanden direkt vor dem Umbau der Bahn und halten somit einen unwiederbringlichen Moment fest. Darüber hinaus eröffnen die Bilder bereits eine Perspektive auf die ´´Neue Schwebebahn´´: Eine moderne Stadtbahn des 21. Jahrhunderts und Zeugnis von über 100 Jahren Stadtgeschichte.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Otto Wagner
17,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Otto Wagner hat Wiens Gesicht entscheidend mitgeprägt. Als Architekt, als Stadtplaner, als Lehrer. Einige der wichtigsten Gebäude des legendären Wien um 1900 hat Wagner entworfen. Die Postsparkasse, die Kirche am Steinhof, die Wohnhäuser an der Wienzeile, die Stadtbahnpavillons am Karlsplatz. Aus Wagners Stadtbahn ging das Wiener U-Bahnnetz hervor. Wagner war in vielem ein revolutionärer Vordenker, oft mir großen Widerständen seitens des Kaiserhauses und konservativer Kreise konfrontiert. Doch letztlich haben sich seine Ideen durchgesetzt. ´´Otto Wagner - Der Kunst- und Kulturführer zum bedeutendsten Stadtplaner Wiens´´ begleitet zu allen in Wien erhaltenen Gebäuden des großen Architekten. Dabei werden sowohl die kunsthistorischen Aspekte wie die Geschichten hinter den Bauten beleuchtet. Autor und Photograph Michael Schmid setzt mit diesem Buch die beliebte Reihe der Kunst- und Kulturführer zu Wien im echomedia buchverlag fort.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Der elektrische Betrieb auf der Berliner S-Bahn
34,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 20 Jahren verhandelten der West-Berliner Senat und die Deutsche Reichsbahn über die zukünftige Betriebsführung bei der Berliner S-Bahn. Im Ergebnis übernahmen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) den S-Bahnbetrieb ab 9. Januar 1984. Was damals als Sensation galt, hat eine Vorgeschichte, über die bisher wenig veröffentlicht wurde. Was hat die Reichsbahn zum schnellen Vertragsabschluss beigetragen? Seit wann stand fest, dass die BVG den Betrieb übernehmen würde und weshalb schaffte sie den Start fast ohne Vorbereitungszeit? Dieses Buch gibt die Antworten. Der Leser erhält erstmals einen umfassenden Überblick über die Verhandlungen und ihr komplexes Umfeld. Weitere bedeutende Ereignisse machen den Abschnitt von 1980 bis heute zum interessantesten Kapitel in der wechselvollen Geschichte des traditionsreichen Berliner Verkehrsmittels. Noch 1983 stand die Berliner S-Bahn unter der kontinuierlichen, einheitlichen Leitung der Deutschen Reichsbahn. Und nach dem Mauerfall ging es Schlag auf Schlag: 1989 der erste grenzüberquerende Fahrgastzug, 1990 durchgehender gemeinsamer S-Bahnverkehr auf der Stadtbahn, Ende 1993 Rückgabe der Betriebsführung in West-Berlin an die ´´Große´´ Bahn, 1995 Betriebsaufnahme der S-Bahn Berlin GmbH. Der Autor beschreibt alle Ereignisse mit umfassendem Hintergrundwissen. Bei der Recherche konnte er auf Gesprächspartner und Unterlagen der Senats-Verhandlungskommission, der BVG, der Reichsbahn und der S-Bahn Berlin GmbH zurückgreifen. Umfangreiches Aktenmaterial der Reichsbahn ermöglichte außerdem ungeschminkte Blicke auf Betrieb, Projekte und Entwicklung im östlichen Netzteil. Auch der jüngste Band besticht durch kompetenten Inhalt, eine Vielfalt aufschlussreicher Abbildungen und gute Lesbarkeit. Wer etwas wirklich Neues über die jüngste Geschichte der Berliner S-Bahn erfahren will, kommt an dieser Neuerscheinung nicht vorbei. Manuel Jacob, Jahrgang 1952, beobachtet den Berliner Nahverkehr seit mehr als 30 Jahren. In den ´´Berliner Verkehrsblättern´´, der Bahnkundenzeitung ´´punkt 3´´ und anderen Publikationen veröffentlicht er Beiträge rund um die Berliner S-Bahn. Für die vorliegende Buchreihe ´´Der elektrische Betrieb auf der Berliner S-Bahn´´ hat er den Band 7 ´´Sicher ist sicher! Wie der Betrieb auf der Berliner S-Bahn funktioniert´´ verfasst. Sowohl wegen seines Detailwissens als auch wegen der lockeren Erzählweise wurde das Buch sowohl von den S-Bahnfreunden als auch von den S-Bahnern selbst überaus positiv aufgenommen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Studie über die Wiener Stadtbahnen mit Beziehun...
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Studie über die Wiener Stadtbahnen mit Beziehung auf die Entwicklung der Stadt Wien: Wilhelm Flattich

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
Metro & Tram Atlas Spanien / Spain
19,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Ähnlich wie Frankreich erlebte auch Spanien in den letzten Jahren einen wahrhaften Straßenbahn-Boom, auch wenn aufgrund der Wirtschaftskrise viele Projekte nicht zu Ende geführt oder erst gar nicht begonnen wurden. Dieses Buch gibt einen aktuellen Überblick aller U-Bahn- und Straßenbahnbetriebe, von den klassischen Metros in Madrid und Barcelona bis hin zu den neuen Stadtbahnen in Málaga und Granada. Das Buch ist illustriert mit detaillierten Netzplänen, unzähligen Farbfotos aller derzeit verkehrenden Fahrzeuge sowie zahlreicher Metrostationen. // Just like France, Spain has experienced a true tramway revival in recent years, although due to the economic crisis, many projects have not been completed or not even started. This book gives an overview of all the metro and tram systems, from the classic metros in Madrid and Barcelona to the new light rail systems in Málaga and Granada. The book is illustrated with detailed network maps, hundreds of colour photographs of all the current rolling stock and numerous metro stations.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Mitte!
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Stadt Berlin plant gravierende Neugestaltungen ihrer Mitte. Deren enorme Freiflächen und Autostraßen suggerieren problemlose Baufreiheit. Doch will man - was dringend geboten ist! - diese Pläne fundiert diskutieren, muss man um das bauliche Schicksal des historischen Zentrums wissen: Es scheint weithin vergessen. Dabei ist der Ort hochgradig mit Bedeutung aufgeladen. Auf einer Fläche, die heute im Osten und Norden durch die Stadtbahn und im Süden und Westen durch den Spreekanal begrenzt wird, finden sich unter Rasen und Asphalt die Kellermauern aus achthundert Jahren Stadtgeschichte. Nirgends sonst besitzt Berlin weiter zurückreichende urbane Spuren. Doch der heutige Zustand verrät fast nichts davon. Er ist das Ergebnis nicht allein des Bombenhagels in den 1940er Jahren, sondern mehr noch einer im europäischen Maßstab extremen Modernisierung nach den Prinzipien des modernen Städtebaus - vor allem zugunsten des Autoverkehrs. Dieses Buch bringt erstmals die wesentlichen Informationen und Abbildungen zur Planungs-, Bau- und Besitzgeschichte des historischen Zentrums im 19. und 20. Jahrhundert, auch der DDR-Zeit, in bündiger Form zusammen. Es führt vor Augen, wie der Berliner Stadtkern zu dem wurde, was er heute ist: die geschichtsentleerte Mitte einer geschichtsträchtigen Stadt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Eisenbahnen in Berlin
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Kaum eine andere deutsche Großstadt hat sich in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten so massiv verändert wie die Bundeshauptstadt Berlin. Aus der einst geteilten Stadt ist nach der politischen Wende und der deutschen Wiedervereinigung eine pulsierende und weltoffene Metropole geworden. Dieser Wandel hat auch das Erscheinungsbild der Eisenbahn in Berlin in den letzten 20 Jahren grundlegend verändert. Unser neuer Bildband Eisenbahnen in Berlin´´ lädt ein zu einer Zeitreise durch das Berlin der achtziger und neunziger Jahre, das es heute so nicht mehr gibt! Brillante Farbaufnahmen zeigen noch einmal die Eisenbahnatmosphäre jener Zeit, auf der Stadtbahn quer durch die Stadt, im Personen- und Güterverkehr rund um Spandau, Tegel oder Lichtenberg oder den Betrieb auf dem Nord-, Süd-, Ost- und Außenring.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Nur ein kleines Stück Papier...?
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zur Geschichte des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) der Stadt Saarbrücken wurde schon einiges publiziert (siehe Literaturhinweise im Anhang), daher soll dem Leser zur Einführung nur ein kurzer Überblick dienen. Während die Eisenbahn bereits seit den 1850er Jahren auch das Gebiet der heutigen Stadt Saarbrücken (damals auf dem Gebiet der Stadt St. Johann) angebunden hat, entwickelte sich der städtische Nahverkehr erst einige Jahrzehnte später. Zunächst durch private Firmen betrieben, begann die Geschichte des Saarbrücker ÖPNV mit der Dampfstraßenbahnlinie ´´St. Johann - Louisenthal´´ Ende 1890. Im Jahre 1892 wurde die Gesellschaft für Straßenbahnen im Saartal AG (GSS) gegründet, die den Betrieb übernahm. Sie besteht bis heute, wenn auch nicht mehr als Betreiber des städtischen Bus- und Bahnverkehrs. 1899 wurde die Dampfstraßenbahn auf elektrischen Betrieb umgestellt, elektrifiziert und neue Strecken eröffnet. Getrieben durch die Industrialisierung und das damit verbundene Bevölkerungswachstum, wurde das Netz an Straßenbahnlinien stetig erweitert und erreichte in den 30er Jahren seine maximale Ausdehnung. Die Strecken nach Heusweiler und Ensheim/Ormesheim wurden bis in die späten 30er Jahre sogar von eigenen Straßenbahnbetrieben (Riegelsberger Straßenbahn AG und Saarbrücker Klein- und Straßenbahn AG) bedient, bevor die GSS diese übernahm. Die Endstationen der Straßenbahnlinien lagen in Heusweiler, Spiesen, Ensheim, Ormesheim, Schafbrücke, St. Arnual, Gersweiler, Luisenthal, an der Goldenen Bremm und am Rotenbühl. 1925 kamen die ersten Omnibuslinien hinzu. Der Zweite Weltkrieg verhinderte eine weitere Netzausdehnung. Nach dem raschen Wiederaufbau wurden erste Straßenbahnstrecken stillgelegt und auf Omnibus umgestellt. Auf den Linien zum Bürgerhospital und nach Heusweiler gab es von 1948 bzw. 1953 bis 1964 sogar den elektrischen Oberleitungsbus (´´Trolleybus´´). Im Folgejahr seiner Stilllegung rollte auch die letzte Straßenbahn auf den Linien 5 und 11 am22.5.1965 durch die Stadt. Die Motorisierung und die auto-affine Politik der politisch Verantwortlichen sowie die verpasste Modernisierung des Straßenbahnnetzes führten zu einer vollständigen Konzentration des städtischen ÖPNV auf den Omnibus. Dessen Netz wurde dichter und dichter. Anfang der 70er Jahre kamen die ersten Gelenkbusse zum Einsatz. Dennoch sanken die Fahrgastzahlen weiter. 1986 wurde das Tarifsystem und 1988 das Liniennetz reformiert, womit der Rückgang umgekehrt werden konnte. Ende 1991 wurde die historische Entscheidung zur Wiedereinführung des städtischen Schienenverkehrs getroffen. Am 24.10.1997 verkehrte die erste Zweisystem-Stadtbahn von Malstatt bis Sarreguemines. Schrittweise wurde sie verlängert. Seit 2014 ist die Linie 1 bis Lebach komplettiert. Bereits seit 1997 übernahm die neue Saarbahn GmbH den Betrieb der Stadtbahnlinie, bevor sie von der GSS auch den gesamten Busbetrieb übernahm. 2005 wurde der Saarländische Verkehrsverbund (saarVV) gegründet, der von nun an das Sortiment und die Preise der Fahrscheine bis heute saarlandweit einheitlich regelt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
OmSi 2: Rheinhausen (PC)
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Abwechslung ist alles im Leben. Und abwechslungsreich wird es in dem OMSI 2 AddOn ? Rheinhausen - in jedem Fall sein. Es lockt nicht nur die Herausforderung des Omnibus-Stadtverkehrs, jeder virtuelle Busfahrer darf sein Gefährt auch auf Überlandstrecken sicher durch den Verkehr steuern. Rheinhausen besticht durch eine interessante und dichte Bebauung im Stadtbereich und ländlichem Charme, wenn es hinaus aus der Stadt geht. Denn auch dort wollen Fahrgäste sicher und pünktlich an ihr Ziel gebracht werden. Rheinhausen entspricht keiner realen Stadt, spiegelt aber die städtische Bauform mit ländlicher Anbindung wieder, wie sie häufig in Deutschland anzutreffen ist. Das OMSI 2 AddOn ? Rheinhausen - bietet 10 komplett fahrbare Buslinien, die sowohl in der Stadt wie auch auf dem Land vertreten sind. Zwei Regionallinien befördern weitere Fahrgäste in der Innenstadt, bzw. wieder in den Stadtrand. In der Stadt kann es vorkommen, dass Fahrwege und Übergänge mit der vorhandenen Stadtbahn geteilt werden müssen, hier ist also Vorsicht geboten.Rheinhausen selbst wurde aufwendig mit über 500 neuen 3D-Objekten, zum Beispiel neue Wohnhäuser, Theater, Bahnhof, Supermärkte, Gewerbebauten aber auch neue Wartehäuser, Schilder, Mülltonnen, Postkästen, Parkautomaten usw. ausgestattet. Bei Straßen und Gehwegen finden neue hochaufgelöste Texturen Verwendung. Auch im ländlichen Gebiet wurde mit Details nicht gespart! Zahlreiche 3D-Objekte lassen die Welt noch realer und lebendiger wirken. Sei es zum Beispiel ein Fußballplatz, ein Spielplatz oder eine Wanderbrücke.Auf etwa 50 Streckenkilometern sind über 110 Haltestellen und 200 neue Kreuzungen anzutreffen. Der KI-Verkehr fährt auf realistischen Stadt-, Land- und Schnellstraßen sowie auf Autobahnen. Ein Verkehrsbetrieb mit einem zentralen, vollbefahrbaren großen Betriebshof stellt die, auch für den Überlandverkehr, genutzten Fahrzeuge zur Verfügung.Mit enthalten ist ein passender Überlandbus, der speziell für dieses AddOn detailliert umgesetzt und mit eigener Lackierung versehen wurde. Zeitgesteuerte Ereignisse wie zum Beispiel Mülltonnen, die zur Leerung an der Straße stehen oder Baustellen mit Umleitung sorgen für einen realistischen Verkehrsfluss. Aber auch zufällige Falschparker und das Wetter mit dem dynamischen Schnee machen das Leben eines Busfahrers nicht einfacher. Professionell eingesprochene Haltestellenansagen und Original-Sounds für den mitgelieferten Bus sorgen für eine realistische Audiokulisse. Die Fahrpläne sind nach realen Maßstäben entworfen worden. Es werden realistische Taktzeiten verwendet, wie sie in vielen Großstädten Deutschlands angewandt werden. So sorgt der Taktfahrplan für einen stetigen Fahrgastfluss. Mit dem OMSI 2 AddOn ? Rheinhausen - fahren Sie von der Stadt auf das Land und genießen die abwechslungsreichen Fahrerlebnisse in einer liebevoll gestalteten, detaillierten Umgebung. WICHTIGER HINWEIS: Sie benötigen eine Vollversion von OMSI 2, um diese Erweiterung spielen zu können!

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht